Elektronik, Elektro und Unterhaltungselektronik

Kostenlose Pressemitteilungen zu Elektronik und Elektro

Mai
21

Acht Ports, zehnmal so schnell

MCD Elektronik stellt neue Version des schaltbaren USB-Hubs vor

Acht Ports, zehnmal so schnell
Der Hub mit den Außenmaßen 115 x 350 x 44 mm ist in einem robusten Metallgehäuse untergebracht.

Birkenfeld, 21. Mai 2015: Der Testingspezialist MCD Elektronik hat seinen schaltbaren achtfachen USB-Hub, der 2014 erstmals auf den Markt kam, um eine neue Variante erweitert. MCD Geschäftsführer Bruno Hörter: “Tägliche Anfragen und hunderte verkaufte Geräte sind der beste Beleg dafür, welch” großer Bedarf für einen schaltbaren USB-Hub besteht. Damit unsere Kunden die aktuellen technischen Möglichkeiten voll ausnutzen können, haben wir den Hub für den USB 3.0 Standard neu entwickelt. Der Vorteil gegenüber der Vorgängerversion ist eine bis zu zehnmal höhere Datenübertragungsrate und ein erweiterter Strombereich.

Alle acht Ports, inklusive ihrer Versorgungsspannungsleitungen, lassen sich einzeln und unabhängig voneinander per Steuer-Befehl ein- und ausschalten. Beim Ausschalten werden alle Leitungen über Halbleiterschalter getrennt. Die Ports können auch manuell über Taster geschaltet werden. In einem nicht-flüchtigen Speicher lässt sich hinterlegen, welche Ports direkt beim Einschalten des Hubs aktiv sind. Eine nützliche Ergänzung sind zusätzliche Anschlüsse an jedem Port, über die die angeschlossenen Geräte mit einer extern zugeführten Spannung von maximal 30 VDC versorgt werden können. Die Relaiskanäle können auch für andere, unabhängige Schaltvorgänge benutzt werden.

Die Steuerung der einzelnen Anschlüsse und Funktionen erfolgt über USB-Befehle, unterstützt von der Software “USB-Hub Monitor”. Die Befehle können wahlweise über den USB 3.0 Hostanschluss als auch über einen zusätzlich vorhandenen USB 2.0 Anschluss gesendet werden. Die Einbindung einer Vielzahl von Applikationen wie z. B. dem MCD TestManager CE, LabView, Microsoft Office, Microsoft Visual Studio (C#, C++, Visual Basic) und Open Office ist möglich. Als Interface wird hier eine COM/DCOM oder eine Net-Assembly verwendet. Die Kompatibilität zu Linux Betriebssystemen ist ebenfalls gegeben.

Bild: Der Hub mit den Außenmaßen (t x b x h) 115 x 350 x 44 mm ist in einem robusten Metallgehäuse untergebracht. Für den Einbau in 19″ Racks ist eine entsprechende Frontplatte lieferbar.

(© MCD Elektronik, Birkenfeld – honorarfreier Abdruck im Rahmen der Veröffentlichung dieses Beitrages)

Die MCD Elektronik GmbH sorgte bereits 1983 mit der Entwicklung einer Eichleitung zur Steuerung des Hochfrequenz-Pegels von Sende- und Prüfanlagen für Aufsehen in der Elektronikbranche. Seit 2003 leiten der geschäftsführende Gesellschafter Bruno Hörter und die Mitgesellschafterin Gerda Treiber das Unternehmen. 50 Mitarbeiter entwickeln und fertigen am Standort Birkenfeld bei Pforzheim Mess- und Prüfsysteme für Kunden aus weltweit über 35 Ländern. Neben dem Hauptsitz in Birkenfeld gehören Niederlassungen in Ettlingen bei Karlsruhe, in den USA und Ungarn zur MCD-Gruppe. 2012 erwirtschaftete die MCD Elektronik GmbH einen Jahresumsatz von 10 Millionen Euro.

Firmenkontakt
MCD Elektronik GmbH
Verena Hörter
Hoheneichstr. 52
75217 Birkenfeld
+49 7231 78405-0
marketing@mcd-elektronik.de
http://www.mcd-elektronik.de

Pressekontakt
ViATiCO Strategie und Text
Joachim Tatje
Bismarckstr. 17
76646 Bruchsal
07251 981 990
tatje@viatico.de
http://www.viatico.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»