Elektronik, Elektro und Unterhaltungselektronik

Kostenlose Pressemitteilungen zu Elektronik und Elektro

Aug
15

Berliner Gedächtnis-Kirche strahlt im neuen Licht

LemTec Innova verantwortet lichttechnische Umrüstung:

Berliner Gedächtnis-Kirche strahlt im neuen Licht

LemTec Innova verantwortete die lichttechnische Sanierung der Berliner Gedächtnis-Kirche.

Weltbekannt als Kriegsmahnmal und wegen ihrer blauen Glaswände des französischen Künstlers Gabriel Loire, befindet sich das Berliner Wahrzeichen mitten in der City-West: die Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche. Der Architekt Egon Eiermann schuf ein Gebäudeensemble, bestehend aus Kirchenschiff, Turm, Kapelle und Foyer, in dessen Mitte die Turmruine thront. Es entstand ein harmonisches Gefüge aus Alt und Neu, das 1961 eingeweiht wurde. Mehr als 50 Jahre später zeigte die Kirche Sanierungsbedarf. 2011 starteten umfangreiche Renovierungsarbeiten. Unter anderem wurde die Beleuchtung des Kirchenoktogons, im Volksmund „Puderdose“ genannt, erneuert. Hierfür wählten die Bauherren energiesparende LED-Strahler des Viersener Leuchtenherstellers LemTec Innova. Das Projekt wurde mit 120.000 Euro vom Berliner Senat bezuschusst.

Der Inbetriebnahme der neuen Beleuchtungsanlage Ende 2012 gingen mehrmonatige Planungs- und Bemusterungsarbeiten voraus. Ziel war es, die bisherigen 96 400-Watt-Strahler durch energiesparende LED-Strahler zu ersetzen, um das achteckige Kirchenschiff gleichmäßig auszuleuchten. Die Abteilung für Öffentliches Licht der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umweltschutz entschied sich für den Einsatz von 13 Watt starken Ministrahlern des Bautyps 225TGM von LemTec Innova. Während der Vorbereitungsphase wurde sowohl vor Ort als auch in aufwendigen 3D-Modellen an der richtigen Anordnung der LED-Leuchten getüftelt.

Lichttechnische Modernisierung zahlt sich aus

Vor der lichttechnischen Umrüstung kamen die herkömmlichen Strahler auf einen stündlichen Gesamtverbrauch von 38.400 Watt (96 Leuchten x 400 Watt). Im Zuge der Modernisierung sank der Wert auf 9.334 Watt (718 Leuchten x 13 Watt). Auf das Jahr gerechnet und bei einer mittleren Laufzeit von zehn Stunden pro Nacht macht das eine Energieeinsparung von 105.850 kW/h (290 kW/h pro Tag x 365 Tage). „Wenn man pauschal mit 0,20 Euro rechnet, reduzieren sich die jährlichen Energiekosten um etwa 21.170 Euro“, so Thomas Müllers, Firmengründer von LemTec Innova.

Kleine Leuchte – große Wirkung

Der verwendete Ministrahler des Viersener Leuchtenherstellers besticht durch seine kleine Bauform und eine beachtliche Lichtleistung. Die neue Beleuchtung des Kirchenoktogons ist nun gleichmäßiger, strahlt heller nach außen und farbechter nach innen. So kommen die mehr als 16.000 blauen Glasmosaikelemente besonders gut zur Geltung. Darüber hinaus weist die LED-Leuchte des Typs 225TGM eine mittlere Lebensdauer von 50.000 Betriebsstunden auf und ist nach IP66 staub- und strahlwassergeschützt. Für ein optimales Thermomanagement sorgt die Chip on board-Technologie. Hierfür werden die ungehäusten Halbleiterchips direkt auf die Leiterplatten montiert. Sie ermöglichen es, hohe Lichtleistungen zu bündeln und somit das Modul als zentrale Lichtquelle einzusetzen.

Montage im Rasterverfahren

Da im 2,40 Meter breiten Gang zwischen der äußeren und inneren Kirchenwand kein Platz für ein Gerüst ist, verantwortete das Team des Berliner Unternehmens Noenen & Kasten Elektroprojekte GmbH den Einsatz in luftiger Höhe. Auf Elektroinstallation und Lichttechnik spezialisiert, brachten professionelle Kletterer 718 LED-Leuchten in bis zu 20 Metern Höhe an. Hierbei war nicht die Höhe die größte Herausforderung, sondern die Montage: Die Kletterer mussten die hohe Anzahl der Lichtpunkte im absolut identischen Raster auf der Innenwand anbringen. Hierfür wurden Halteschienen mit jeweils vier Leuchten am Boden vorkonfektioniert. Nach drei Wochen war die Installation, inklusive Vormontage am Boden, abgeschlossen.

„Entgegen unserer üblichen Ausrichtung als Industrieleuchten-Hersteller hat uns der Ausflug in die Gebäude-Illumination viel Freude bereitet. Bei dem Projekt kam es besonders auf eine schöne, stimmungsvolle und designorientierte Beleuchtung an, die wir mit unseren hochwertigen LED-Ministrahlern realisieren konnten“, freut sich Müllers.

Weitere Arbeiten geplant

Nicht nur die „Puderdose“ erstrahlt in neuem Glanz. Auch für den 53 Meter hohen Glockenturm, „Lippenstift“ genannt, plant LemTec Innova bereits die lichttechnische Umrüstung.

Wartungsfrei und innovativ: Mit seinen Produktbereichen Light & Heat deckt die LemTec Innova GmbH & Co. KG ein umfangreiches Sortiment an LED-Lichttechnik als auch Infrarot-Heiztechnik ab. Neben LED-Strahlern, LED-Pendel-, Hallen- sowie Mastleuchten und dem IR-Heizsystem bietet das Unternehmen einen rundum Service von Lichtberechnungen bis hin zu Praxisschulungen. Die LemTec Innova Leuchten gibt es in einer Standard- und Industriequalität, ebenso kundenspezifisch aus der Klein- und Sonderserienproduktion. Der Vertrieb der LED-Produkte erfolgt über den Fachhandel. Sitz des im Jahr 2001 gegründeten mittelständischen Unternehmens ist Viersen.

Kontakt
LemTec Innova GmbH & Co. KG
Anke Valjak
Sittarder Straße 30
41748 Viersen
02162-103 116 20
avaljak@lemtec.de
http://www.lemtec.de

Pressekontakt:
Dörfer/Partner Kommunikations-Gesellschaft mbH
Jacqueline Magdsick
Arnulfstraße 33
40545 Düsseldorf
0211-5230135
magdsick@doerferpartner.de
http://www.doerferpartner.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»