Elektronik, Elektro und Unterhaltungselektronik

Kostenlose Pressemitteilungen zu Elektronik und Elektro

Feb
28

Fujitsu kündigt neuen Grafik-Controller mit integriertem APIX®2-Interface für Automotive-Applikationen an

Übertragung verschlüsselter Video- und Steuerinformationen mit neuer Single-Chip-Lösung und integriertem APIX®2-Interface sowie HDCP noch leistungsfähiger
Fujitsu kündigt neuen Grafik-Controller mit integriertem APIX®2-Interface für Automotive-Applikationen an

Langen, 28. Februar 2012 – Fujitsu Semiconductor Europe (FSEU) gibt die Erweiterung seiner Grafik-Controller-Familie um eine hochintegrierte Single-Chip-Grafik-Lösung für Anzeigesysteme im Automobil bekannt. MB88F334 „Indigo2“ ist ein neuer Grafik-Controller mit integriertem APIX®2-Interface, der für Automotive-Applikationen wie Kombiinstrumente, zentrale Anzeige- und Entertainmentsysteme sowie Head-up-Displays der nächsten Generation optimiert wurde. Einzigartig wird der neue Controller von Fujitsu durch seine hohe Übertragungsgeschwindigkeit von urheberrechtlich geschützten Bild- und Steuerdaten. In Kombination mit der Übertragung der Daten über Ethernet macht ihn das zu einem maßgeschneiderten und flexiblen Baustein für anspruchsvolle grafische Anwendungen im Fahrzeug.

Steigerung bei Leistung und Sicherheit
Zentrale Komponente des MB88F334 „Indigo2“ ist das serielle APIX®2-Interface von Inova Semiconductors, das Bild- und Steuerdaten über eine Bandbreite von 3Gb/s zwischen Steuereinheit und Display überträgt. Dieser neue Standard für die Übertragung von Bild- und Peripherie-Daten entspricht den Anforderungen der jüngsten Display-Applikationen in Fahrzeugen, vor allem in Richtung höherer Leistung und geringerer Implementierungskosten. Weitere Zusatzfunktionen ermöglichen eine HDCP (High-Bandwidth Digital Content Protection) -verschlüsselte Übertragung der Videodaten zum Schutze des Urheberrechts sowie die Ethernet-Kommunikation über APIX®.

Zusätzliche Peripherie-Funktionen wie Schrittmotor-Steuerung, Pulsweiten-Modulatoren, ADCs, I2C, UARTs und Sound-Generator sind ebenfalls im MB88F334 „Indigo2“ integriert. Damit lassen sich mit dem Baustein alle Peripherie-Funktionen in einem Display-Subsystem realisieren. Typische Anwendungen für diese Interfaces umfassen Dashboard-Anzeigeinstrumente, Steuerung der Hintergrundbeleuchtung, LEDs, Sensoren und On-board-Kommunikation.

Senkung der Systemkosten
Da der MB88F334 „Indigo2“ ohne externen Speicher auskommt, trägt sein Einsatz zur Optimierung der Materialkosten für zentrale Informationsdisplays und andere Display-basierte Systeme bei. Die Grafikverarbeitung beruht auf einem Line-Buffer-Prinzip, welches teure Frame-Buffer-Speicher (intern oder extern) überflüssig macht. Außerdem kann der integrierte Flash-Speicher zur Speicherung von Icons ohne zusätzliche externe Komponenten verwendet werden. Um die Systemkosten weiter zu senken, sind eine direkte Display-Verbindung über LVDS, RSDS oder TTL, 5V-Automotive-Interfaces und ein analoges Front-end für den APIX®2-Link ebenfalls Bestandteil dieser Lösung.

Der integrierte Speicher, die Automotive-I/Os, das QFP-Gehäuse und der erweiterte Temperaturbereich von -40° bis +105°C sind weitere Merkmale des MB88F334 „Indigo2“ und reduzieren die Zahl externer Komponenten sowie die Systemkosten signifikant.

Optimierung der Grafikqualität
Die eingebaute Pixel-Engine unterstützt unterschiedliche Farbtiefen mit 1/2/4/8bpp (indirekt) oder 16/24bpp Auflösung und kann mit dem APIX®-Videostrom RLE-dekodierte Hintergrundgrafiken überlagern. Die Pixel-Engine wird über Befehlslisten gesteuert, so dass sich vorgefertigte Steuer-Sequenzen automatisch triggern lassen.

Der MB88F334 „Indigo2“ unterstützt hochauflösende Panels, die über LVDS, TTL- oder RSDS-Signale angesteuert werden, in unterschiedlichen Auflösungen und Frame-Raten. Desweitern lässt sich die Stückliste und damit die Systemkosten weiter reduzieren, indem die Displays direkt an den integrierten TCON angeschlossen und ohne zusätzliche externe Steuerlogik betrieben werden. Der Baustein verfügt zudem über eine Signatureinheit für Security-Aspekte, Gamma-Funktionalität zur Optimierung der Bildqualität, Layer-Überblendung und automatisches Fade-in/out.

Verfügbarkeit
Muster des MB88F334 „Indigo2“ werden ab Ende 2012 verfügbar sein. Im gleichen Zeitraum werden auch ein spezielles Evaluierungs-Board, Software-Treiber und Beispielprogramme erhältlich sein.
About Fujitsu Semiconductor Europe (FSEU)
Fujitsu Semiconductor Europe (FSEU) is a major supplier of ‚right-sized‘ advanced semiconductor solutions, serving the automotive, industrial, communications and home entertainment markets. FSEU’s overall strategy is firmly driven by its customers‘ demands, with the aim of becoming an integral value-added link in the complete supply chain. Sales teams are based in regional offices in Langen near Frankfurt, Munich, Maidenhead near London, Paris, Milan, Budapest and Istanbul, providing local technical sales and applications support. Engineers from Fujitsu’s European-based design centres and research and development facilities, dedicated to analogue and mixed-signal technology, advanced packaging, microcontrollers, graphics controllers, multimedia ICs, ASICs and embedded software, work closely with marketing and sales teams to satisfy customers‘ systems development requirements.

Corporate website: http://emea.fujitsu.com/semiconductor
Newsletter: http://emea.fujitsu.com/newsletter
RSS: http://emea.fujitsu.com/rss
Twitter: http://emea.fujitsu.com/twitter
Google+: http://emea.fujitsu.com/google-plus
Facebook: http://emea.fujitsu.com/facebook
YouTube: http://emea.fujitsu.com/youtube
Scribd: http://www.scribd.com/fujitsusemi
Flickr: http://emea.fujitsu.com/flickr

Fujitsu Semiconductor Europe GmbH
Rainer Reitz
Pittlerstr. 47
63225 Langen
06103-6900

http://emea.fujitsu.com/semiconductor
rainer.reitz@de.fujitsu.com

Pressekontakt:
Hotwire
Florian Hohenauer
Briennerstraße 11
80333 München
florian.hohenauer@hotwirepr.com
+49 (0)89 8099 1113-3
http://www.hotwirepr.com

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»