Elektronik, Elektro und Unterhaltungselektronik

Kostenlose Pressemitteilungen zu Elektronik und Elektro

Mai
24

Gefahrstellenabsicherung durch Sicherheits-Lichtvorhänge

Die Schmersal Gruppe stellt eine Neuentwicklung im Bereich Sicherheits-Lichtvorhänge mit veränderbaren Muting- und Blanking-Funktionen vor.

Werden bei der Maschinen- oder Anlagenkonstruktion Sicherheits-Lichtvorhänge mit Muting- und Blanking – Funktionen parametrierbar eingesetzt, erhält der Bediener eine höhere Flexibilität. Ein Teilbereich des Schutzfeldes kann durch das „Blanking“ ausgeblendet werden. Dabei wird kein Stopp-Signal aktiviert. In diesem Teilbereich lässt sich beispielsweise ein Transportband, eine Hilfs- oder Stützkonstruktion positionieren.

Eine nochmals gesteigerte Flexibilität bietet das „Floating Blanking“: Lichtstrahlen werden an einer Position flexibel ausgeblendet. Das „Floating Blanking“ bietet sich dann an, wenn Objekte wie beispielsweise bewegliche Elektroleitungen im Schutzfeld sind. Der ausgeblendete Bereich ist an den auszublendenen Gegenstand gekoppelt und bewegt sich mit ihm sowohl nach unten als auch nach oben. Das erklärt den Begriff „floating“. Bei Änderung der Objektgröße wird der Sicherheitsvorhang abgeschaltet.

Der Synchronisationsstrahl ausgenommen besteht bei der Baureihe SLC 420 die Möglichkeit, alle Strahlen zu Ausblendung zu nutzen. Hierzu stehen verschiedene Blanking-Funktionen zur Verfügung: die feste sowie die bewegliche Ausblendung. Die Wahl ist abhängig von der dauerhaften oder temporären Verweildauer des Objektes im Schutzfeld. So kann die Ausblendung an den Einsatzfall individuell angepasst werden.

Diese Funktionen sind in der Praxis verstärkt gefragt – die Tendenz, flexibel zu produzieren, verändert somit auch das Angebot berührungslos wirkender Schutzeinrichtungen. Das zur Schmersal Gruppe gehörende Kompetenzzentrum für optoelektronische Schutzeinrichtungen, weitere Informationen unter http://www.schmersal.com, bietet eine Neuentwicklung von Sicherheits-Lichtvorhängen. Bei diesen benötigt der Anwender oder Maschinenbauer kein Programmiergerät oder keine PC-Software mehr, wenn es darum geht, die Parametrierung der Blanking-Funktion festzulegen. Die neue Baureihe SLC 421 lässt die Parametrierung über externe Befehlsgeräte mit Teach-in-Modus zu.

Durch Betätigung eines Schlüsselwahlschalters wird der gewünschte Einlernmodus aktiviert; der Betriebszustand wird dabei von einer LED am Lichtvorhang angezeigt. Dieser Einlernmodus wird durch ein externes Befehlsgerät wie beispielsweise einen Fußtaster gestartet und die gewünschte Ausblendung wird definiert. Drei Betriebsmodi stehen dabei zur Wahl: die feste Ausblendung, die feste Ausblendung mit zusätzliche entweder einem oder zwei flexiblen Strahlen sowie die bewegliche und feste Ausblendung bzw. das Floating and Fix Blanking.
Weitere Informationen erhalten Interessenten bei der K. A. Schmersal Holding GmbH & Co. KG, Wuppertal, T: +49-(0)202 / 6474-0, www.schmersal.com

Das Unternehmen K. A. Schmersal Holding GmbH & Co. KG entwickelt und fertigt eine große Bandbreite an erstklassigen Schaltgeräten. Diese Sicherheitsschalter, Endschalter, Grenztaster etc. sind für die Sicherheit von Anlagen sowie Maschinen unentbehrlich und entsprechen den Normen und Richtlinien der jeweiligen Märkte. Die Produkte des Unternehmens finden nicht nur in der gesamten Industrieautomation, sondern auch in der Aufzugtechnik Verwendung. Das weltweit agierende Unternehmen setzt auf hohe Kompetenz, exzellente Beratung der Kunden und ein hervorragendes Qualitätsmanagement gemäß DIN EN ISO 9001.

K. A. Schmersal Holding GmbH & Co. KG
Uwe Franke
Möddinghofe 30
42279 Wuppertal
presse@schmersal.com
+49-(0)202 / 6474-0
http://www.schmersal.com

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»