Elektronik, Elektro und Unterhaltungselektronik

Kostenlose Pressemitteilungen zu Elektronik und Elektro

Jun
30

Schraubst Du noch oder steckst Du schon?

Die angenehme Art, Stromschienen mechanisch und elektrisch perfekt zu verbinden.

Schraubst Du noch oder steckst Du schon?

Cliplam CL-T gibt es in 7 Größen: Gehalten von einem Kunststoffrahmen – das Band mit den Kontaktlamellen.

Allschwil, 30.6.14: Eine in allen Aspekten überlegene Lösung zur Verbindung von Stromschienen versprechen die Verbinder der Serien „Cliplam CL-T“ und „HP-GSRD“ von Multi-Contact. Und das Beste dabei: die Montage erfolgt einfach durch Stecken, ohne jedes Werkzeug. Bei Umrichtern in Bahnfahrzeugen werden zur Verteilung der großen Ströme Sammelschienen eingesetzt. Sind Verbindungen oder Abzweigungen der Kupferschienen zu realisieren, greifen viele Anwender zur Bohrmaschine und verschrauben die Schienen an der Überlappungsstelle miteinander. Da der Einsatz in Bahnfahrzeugen von starken Stößen und Vibrationen begleitet ist, halten sie die Verschraubung für die beste Verbindung. Dabei wird sie mit erheblichen Nachteilen, wie großer Montageaufwand, Spannungsverluste durch erhöhten Kontaktwiderstand und erhöhte Induktionswerte erkauft. Der Schweizer Steckverbinder-Spezialist Multi-Contact bietet eine Alternative zum Stecken.

Michel Schmitt, Business Development Manager Railway Markets bei Multi-Contact: „Bei unseren Sammelschienenverbindern Cliplam CL-T übernehmen zahlreiche federnde Kontaktlamellen die Kontaktgabe. Die Vielzahl der parallellaufenden Stromlinien führt im Vergleich zur geschraubten Verbindung zu einer merklichen Verringerung des Kontaktwiderstandes und der Induktion.“ Das System eignet sich für Stromschienen in einer Stärke von 2 – 5 mm. Die Verbinder befinden sich in einem Kunststoffrahmen und werden einfach auf die Stromschienen geclipst. Beim Einstecken der Stromschiene reinigen sich Federkontakte selbst und sorgen für sichere Verbindungen auch bei Stößen und Schwingungen.

Wenn es um große Ströme geht, bietet Multi-Contact mit dem „Gabelstecker“ HP-GSRD ein schwereres, aber ebenso leicht zu handhabendes Stecksystem an. Der Gabelstecker ist für Stromschienen mit 15 mm Stärke als Standard vorgesehen (andere Dicken auf Anfrage) und verkraftet Ströme von bis zu 3.000 A. Auch hier übernimmt eine Vielzahl einzelner Kontaktfedern, verbunden mit federnden Kontaktplatten aus Aluminium, die Stromführung und gibt der Verbindung der Schienen zusätzlich mechanischen Halt.

Die Installation beider Systeme ist denkbar einfach, es muss weder gebohrt werden, noch sind Spezialzuschnitte erforderlich. Da sich die Schienen nicht überlappen, wird auch weniger Kupfer verbraucht. Gegebenenfalls kann infolge der besseren Leitfähigkeit überdies der Kupferquerschnitt verringert werden. Der Steckvorgang erfolgt rasch, ganz ohne Werkzeug und ohne Schrauben. Auch Abweichungen mechanischer Art, wie Winkel- oder Fluchtungsfehler, verzeihen die Steckverbinder-Systeme.

Sowohl für Hersteller als auch für die Betreiber von Bahnfahrzeugen ist bedeutsam, dass die Verbinder alle gängigen Bahnnormen bezüglich Betriebstemperatur, Vibrationen und Stromleitung erfüllen. Die Unterhaltskosten sinken, weil die Montage- und Wartungszeiten erheblich verringert werden. Eine besondere Stärke von Multi-Contact sind die kundenspezifischen Lösungen. „Wir freuen uns auf das Gespräch mit Bahntechnikern, vielleicht entsteht gemeinsam eine neue Verbindungstechnik, ganz sicher aber unter Verwendung der MC Kontaktlamelle“, sagt Schmitt.

Multi-Contact auf der Innotrans 2014, 23. – 26. September, Berlin: Halle 12/301, Halle 10.2/201

Bildquelle:kein externes Copyright

Multi-Contact (MC) ist ein international bedeutender Hersteller hochwertiger elektrischer Steckverbinder auf Basis der speziellen und mehrfach patentierten MC Kontaktlamellentechnik MULTILAM. Das Produktprogramm reicht von Miniatursteckverbindern bis zu Hochstrom-Steckverbindern zur Energieübertragung einiger tausend Ampere. Die Steckverbinder finden Anwendung in allen Bereichen der Industrie. Im Bereich Photovoltaik ist Multi-Contact mit seinen Verkabelungssystemen weltweiter Marktführer.

Die Entwicklung und Teile der Produktion von Multi-Contact sind in Allschwil bei Basel in der Schweiz angesiedelt. Das Qualitäts- und Umwelt-Management von Multi-Contact ist zertifiziert gemäß ISO 14001:2004 und ISO 9001:2008. Seit 2002 gehört Multi-Contact zur „Stäubli Gruppe“. Die in 25 Ländern vertretene Gruppe beschäftigt weltweit rund 4000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2013 einen Umsatz von einer Milliarde Schweizer Franken.

Multi-Contact AG
Margit Schmidtke
Stockbrunnenrain 8
4123 Allschwil
+41 61 306 5555
m.schmidtke@multi-contact.com
http://www.multi-contact.com

ViATiCO Strategie und Text
Joachim Tatje
Bismarckstr. 17
76646 Bruchsal
+ 49 7251 981 990
tatje@viatico.de
http://www.viatico.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»