Elektronik, Elektro und Unterhaltungselektronik

Kostenlose Pressemitteilungen zu Elektronik und Elektro

Jul
04

Theben feiert „20 Jahre Präsenzmelder. Das Original – von ThebenHTS.“

(Haigerloch 4. Juli 2012) Anfang der 1990er Jahre wurde in den Theben-Labors für „High Technology Systems“ der Präsenzmelder erfunden. Heute, 20 Jahre später, hat die Präsenzmelder-Technologie nicht nur einen festen Platz im Bereich der energieeffizienten Gebäudesteuerung, sondern ist auch in Bezug auf Komfort, Sicherheit und Zuverlässigkeit aus der modernen Beleuchtungssteuerung nicht mehr wegzudenken.

Theben feiert "20 Jahre Präsenzmelder. Das Original - von ThebenHTS."

Theben feiert

ThebenHTS Präsenzmelder. Das Original.
Mit der Entscheidung für einen Präsenzmelder aus dem Hause ThebenHTS wählen Sie „Das Original“ unter den Präsenzmeldern. Seit 20 Jahren stehen ThebenHTS Präsenzmelder für zuverlässige und anspruchsvolle Lichtsteuerung und spielen gerade bei komplexen Anforderungen wie verschiedene Lichtverhältnisse oder verwinkelte Erfassungsbereiche ihre Stärken voll aus. Einsatzmöglichkeiten, Bedienkomfort, Lichtmessung und Effizienz wurden seit der Erfindung permanent weiterentwickelt und optimiert. Besonders innovativ zeigen sich Sonderlösungen wie z. B. das Modell compact passimo für Lagergänge. Aber nicht nur funktional, sondern auch in puncto Design ist ThebenHTS ganz weit vorn: Der erste deckenbündige Präsenzmelder PlanoCentro wurde mit dem „iF product design award 2010“ für hochwertiges Design ausgezeichnet. Sicher nicht die letzte Station in der Erfolgsgeschichte der ThebenHTS Präsenzmelder…

www.der-praesenzmelder.de
Das Jubiläum „20 Jahre Präsenzmelder“ wird über verschiedene Medien kommuniziert und gefeiert. Neben einer quadratischen Broschüre mit Referenzprojekten und Anzeigen in Fachmagazinen ist die Microsite www.der-praesenzmelder.de Hauptbestandteil der Kampagne. Auf dieser Website präsentieren wir Ihnen Produktneuheiten, ausführliche Referenzprojekte und viele Informationen rund um das Thema Präsenzmelder.

?
Warum Präsenzmelder? Eine Technologie und ihre Vorteile.
Bewegungsmelder und Präsenzmelder – was ist der Unterschied? Beide detektieren Menschen anhand ihrer Körperwärme, allerdings in unterschiedlicher technologischer Qualität und demzufolge mit unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten. Ursprünglich wurden Bewegungsmelder speziell für Außenanwendungen entwickelt und sind weder mit einer aktiven Lichtmessung ausgestattet, noch hochempfindlich gegenüber geringen Bewegungen. Im Gegensatz dazu reagieren Präsenzmelder auch auf kleinste Veränderungen und erkennen selbst die Anwesenheit von Personen bei sitzenden und anderen ruhigen Tätigkeiten. Neben der Beleuchtung kann auch die Heizung oder Lüftung präsenzabhängig gesteuert werden. Das spart Energie! Entscheidend ist zudem die intelligente Lichtmessung, welche stets den Tageslichtanteil kennt.

Intelligente Beleuchtungssteuerung mit Präsenzmeldern von ThebenHTS.
Neben der klassischen Anwendung zur Lichtsteuerung in Büroräumen und öffentlichen Gebäuden leisten Präsenzmelder noch deutlich mehr:
– Sie steuern die Beleuchtung absolut energieeffizient: Präsenzmelder reagieren auf kleinste Bewegungen. Gleichzeitig messen sie die Helligkeit im Raum. Wird keine Bewegung mehr registriert oder ein definierter Helligkeitswert überschritten, schaltet der Präsenzmelder automatisch das Licht aus.
– Sie steuern die Beleuchtung absolut komfortabel: Präsenzmelder bieten unzählige Möglichkeiten zur individuellen Lichtsteuerung wie das Abrufen verschiedener Lichtszenen oder die Anpassung an individuelle Nutzerbedürfnisse.
– Sie steuern die Beleuchtung absolut zuverlässig: Funktion wie z. B. „Orientierungslicht“ bietet gerade in Hotelkorridoren, Krankenhäusern und Pflegeheimen ein hohes Sicherheitsgefühl.

Quadratischer Erfassungsbereich von 360º
Herausragende Eigenschaft der ThebenHTS Präsenzmelder ist ihr quadratischer Erfassungsbereich: so entstehen keine unnötigen Überlappungen und keine „toten Winkel“. Da die meisten Räume quadratisch oder rechteckig sind, vereinfacht ein quadratischer Erfassungsbereich die Planung enorm. Die Erfassungsbereiche der einzelnen Präsenzmelder lassen sich lückenlos aneinander reihen. Neben der vereinfachten Planung zeigt sich ein weiterer Vorteil in der Praxis: Es gibt keine „toten Winkel“ oder Überlappungen im Raum, und Bewegungen werden garantiert überall zuverlässig erfasst. Dank ihrer innovativen Linse und den empfindlichen Sensoren bieten ThebenHTS Präsenzmelder eine hervorragende Erfassungsqualität.

Lichtmessung: Mischlichtmessung und Konstantlichtregelung.
Die Beleuchtungssteuerung mit Präsenzmeldern basiert zum einen Teil auf den registrierten Bewegungen, zum anderen Teil auf der Lichtmessung. Präsenzmelder messen permanent die Helligkeit im Raum. Durch diese permanente Lichtmessung ist der Präsenzmelder in der Lage, nicht nur Kunstlicht bei ungenügendem Tageslicht einzuschalten, sondern die Beleuchtung bei ausreichendem Tageslicht auch wieder auszuschalten. Das klingt einfach, in der Tat muss der Präsenzmelder aber bei eingeschaltetem Kunstlicht beurteilen können, ob nach dem Ausschalten noch genügend Tageslicht vorhanden ist. Es wird zwischen zwei Verfahren unterschieden:

Bei der Mischlichtmessung misst der Präsenzmelder die Summe aus Kunstlicht und Tageslicht. Um das Kunstlicht bei zunehmendem Tageslicht im richtigen Moment auszuschalten, muss der Präsenzmelder den Anteil des Kunstlichts kennen. Diesen Wert lernt er selbständig, indem er sämtliche Schaltvorgänge der Beleuchtung im Raum fortlaufend analysiert. Somit kann er aus der gemessenen Gesamthelligkeit jederzeit die aktuelle Tageslichtstärke berechnen.

Bei der Konstantlichtregelung misst der Präsenzmelder permanent die Summe aus Tageslicht und Kunstlicht. Den gewünschten Helligkeitswert regelt er aus diesen beiden Lichtquellen. An einem nebligen oder regnerischen Morgen ist der Tageslichteinfall geringer, und der Anteil an Kunstlicht wird vom Präsenzmelder höher gewählt, um die gewünschte Helligkeit im Raum zu erreichen. Zieht die Sonne im Laufe des Vormittags auf, reduziert der Präsenzmelder den Anteil an Kunstlicht. Die Helligkeit im Raum bleibt also unabhängig vom Einfall des Tageslichts immer konstant.

Mit Tochterunternehmen in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien, der Schweiz und weltweit über 50 Vertretungen zählt die Theben AG zu den weltweit führenden Herstellern von Zeitschaltgeräten, Beleuchtungs- und Klimasteuerungen sowie Komponenten der Gebäudesystemtechnik KNX. In 2011 erreichte das Unternehmen einen Umsatz von rund 100 Millionen Euro. Weltweit beschäftigt die Theben-Gruppe ca. 700 Mitarbeiter, davon rund 580 in Deutschland.

Theben bietet intelligente Lösungen zur Energieeinsparung rund um Gebäude. Neben der Zeitsteuerung liegen die Kernkompetenzen in der Beleuchtungssteuerung durch Dämmerungsschalter, Präsenz- und Bewegungsmelder, in der Klimasteuerung mit Analogen- und Digitalenuhrenthermostaten für Raumtemperaturregelung sowie bei KNX-Komponenten zur Gebäudesystemtechnik – von Beleuchtungs- und Klimasteuerung bis hin zum vollautomatischen Sonnenschutz durch die KNX-Wetterstation. OEM-Lösungen runden die Produktpalette ab.

Das Unternehmen ist nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert und verfügt über ein durch das VDE-Institut autorisiertes Prüflabor. Neben dem begehrten Designpreis „red dot design award“ wurden Theben-Produkte unter anderem mit den folgenden Preisen ausgezeichnet: „ELEX 2000“, „tib2000“, „designlink 2001“, „ETOP Award“ und „iF product design award“.

Theben-Produkte werden über den Groß- und Fachhandel vertrieben.

Kontakt:
Theben AG
Stephanie van der Velden
Hohenbergstraße 32
72401 Haigerloch
07474/692-446
sv@theben.de
http://www.theben.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»