e2v Imaging-Sensoren landen mit “Curiosity” Rover auf dem Mars

Wenn der Erkundungsroboter “Curiosity” am 6. August auf dem Mars landet, wird er Gesteins- und Bodenproben mithilfe von e2v-Sensoren analysieren. Der britische Anbieter von leistungsfähigen Imaging-Lösungen hat zwei der zehn wissenschaftlichen Instrumente für die Mars Science Labratory-Mission mit seinen Sensoren ausgerüstet.

e2v Imaging-Sensoren landen mit "Curiosity" Rover auf dem Mars

e2v_PIA09202-br2_Mars landing

Der Mars Rover “Curiosity” ist der bisher größte und leistungsfähigste Weltraumroboter, der auf einem anderen Planeten landet. Er ist Teil des Marsprogramms der NASA, das untersucht, ob die Bedingungen auf dem Planeten je für die Entstehung von mikrobakteriellen Lebensformen geeignet waren. Das mobile Labor des Rovers ist mit den modernsten wissenschaftlichen Instrumenten ausgestattet und wird zwei Jahre lang Gesteinsproben, Strahlung und Atmosphäre analysieren. Dazu gehören neben Kamerasystemen, Strahlungsmessgeräten und Wetterstation auch verschiedene Spektrometer wie das “Chemistry & Camera”-Instrument (ChemCam) und das “Chemistry & Mineralogy X-RayDiffraction/ X-Ray Fluorescence Instrument” (CheMin). Beide Instrumente verwenden Imaging-Sensoren von e2v.

CheMins Aufgabe ist es, Mineralien mithilfe von Röntgenstrahlen zu identifizieren und ihre Mengenanteile zu bestimmen. Das übernimmt der CCD224-Sensor von e2v, ein spezielles Sensor-Array für die Erfassung von Röntgenstrahlen. Der Hochleistungssensor basiert auf einer Technologie, die für das XMM-Newton R-Ray Observatory der europäischen Raumfahrtbehörde entwickelt wurde. Dort kommt der Röntgensensor schon über zehn Jahre erfolgreich in einer European Photon Imaging Camera (EPIC) zum Einsatz.

Die ChemCam besteht aus einem Laser, der die oberste Schicht des Gesteins verdampft, und einer Kamera, die entstehende Gase und Plasmen untersucht. Das Spektrometer verwendet einen Standardsensor der Reihe CCD42-10 von e2v, der für die Mission durch Back-Thinning empfindlicher gemacht und mit einer speziell entwickelten Antireflexionsschicht ausgestattet wurde.

Jon Kemp, e2v Marketing and Applications Manager: “Wir sind sehr stolz darauf, dass unsere Hochleistungssensoren im Marsprogramm “Curitosity” zum Einsatz kommen, um herauszufinden ob ein Leben auf dem Mars möglich wäre. Unsere Sensoren sind ein wichtiges Element in der Untersuchung der mineralogischen Daten und wir warten mit Spannung auf die Ergebnisse.”

Über e2v

e2v entwickelt und produziert elektronische Spezialkomponenten und Subsysteme, die es führenden Unternehmen aus der Medizintechnik, Forschung, Luft- und Raumfahrt, Wirtschaft und Industrie weltweit ermöglichen, innovative Systeme auf den Markt zu bringen. e2v hat seinen Hauptsitz in Chelmsford, Großbritannien. Das Unternehmen beschäftigt etwa 1.650 Mitarbeiter und verfügt über Produktionsstandorte in Europa und den USA sowie ein weltweites Netzwerk an Vertriebsbüros und technischen Kunden¬betreuungszentren. Im Geschäftsjahr, das zum 31. März 2012 endete, hat das an der Londoner Börse notierte Unternehmen einen Umsatz von mehr als 235 Millionen britischen Pfund erwirtschaftet. Weitere Informationen finden Sie unter www.e2v.com.

Kontakt:
e2v
Jessica Broom
– –
– – – –
+ 44 1245 453607
jessica.broom@e2v.com
http://www.e2v.com

Pressekontakt:
Fleishman-Hillard Germany GmbH
Ortrud Wenzel
Herzog-Wilhelm-Straße 26
80331 München
+49 89 230 31 683
ortrud.wenzel@fleishmaneurope.com
http://www.fleishmaneurope.com