Elektronik, Elektro und Unterhaltungselektronik

Kostenlose Pressemitteilungen zu Elektronik und Elektro

Feb
21

Wer braucht keine elektronische Reifendruckkontrolle?

Der Reifendruck sollte dann kontrolliert werden, wenn der Reifen arbeitet und einen guten Druck braucht. Das ist während der Fahrt. Dazu eignet sich die nachrüstbare TireMoni Luftdruckkontrolle.
Wer braucht keine elektronische Reifendruckkontrolle?

Manche Amerikaner würden diese Frage sofort mit Chuck Norris beantworten. Jemand, der hart im Nehmen, die Welt mit der Faust beherrscht. Und dann noch Menschen, die gerne feinmotorische Fingerübungen mit den Ventilkäppchen der Reifen am Luftdruckkompressor der Tankstellen machen. Auch Leute, die meinen, einen fehlenden Reifendruck mit ihrem zu hohen Blutdruck ausgleichen zu können. Schließlich Automobilisten, die mit ihrem Fahrzeug ein eheähnliches Verhältnis pflegen: “so etwas wie Luftdruckverlust tust Du mir nicht an, gell.”
Wir anderen jedoch, die wir im Auto immer noch etwas Physik entdecken und wissen, dass die Reifen schon bei 0,2 Bar Luftdruckverlust viel mehr verschleißt werden, sich der Kraftstoffverbrauch merklich erhöht, der Rollwiderstand verstärkt ist und die Unfallgefahr steigt, wir informieren uns gerne über den Luftdruck in den Reifen. Von da an ist es ein kleiner Schritt, zu erkennen, dass Luftdruckmessen bei jedem zweiten Tankstopp, wie es viele Autoclubs empfehlen, zwar eine gute Sache ist, aber bei weitem nicht ausreicht. Der Luftdruck muss dann gemessen werden, wenn der Reifen arbeitet, wenn richtiger Luftdruck gebraucht wird und das ist während der Fahrt. Das ist nun von Hand schlecht zu machen und so schnell wäre nicht einmal Chuck Norris, dass er bei 80 km/h Ventilkäppchen abschrauben und den Luftdruck messen könnte. Vertrauen wir also auf ein elektronischen Reifendruckmessgerät wie zum Beispiel TireMoni. Da werden die leichten Drucksensoren außen auf die Ventile geschraubt und schon kann während der Fahrt gemessen werden. Nun braucht nur noch dann Luft nachgefüllt werden, wenn das tatsächlich notwendig wird. Die Luftdruckprüfung hat das Gerät übernommen. TireMoni rdks (Reifen Druck Kontroll Systeme) gibt es für 2,3,4,6,8,10,12 und mehr Räder. Die Systeme übertragen per Funk und brauchen keine Kabel. Sollte die Distanz zu groß sein, gibt es einen Funkverstärker.
TireMoni, die Marke der tpm-systems AG hat sich auf leicht nachrüstbare Reifendruckkontrollsysteme spezialisiert. Die Gründer der Firma haben die Entwicklung der Monitoring Technologie für KFZ Reifen von Beginn an begleitet. Mit dem TireMoni TM 100 errang die tpm-systems AG bereits Ende 2007 den ersten Platz im ADAC und ÖAMTC Vergleichstest direkt messender Reifendruckkontrollsysteme. Die Marke TireMoni bietet innovative elektronische Reifendruckkontrollsysteme für Motorräder, Trikes. Quads, KFZ, Caravans, und LKW. Weitere Informationen unter http://www.TireMoni.com

tpm-systems
Michael Schröttle
Gewerbepark 26
86687 Kaisheim
0049 9099 966 4966
www.tiremoni.com
michael.schroettle@tpm-systems.com

Pressekontakt:
Think-Seminars
Franz Stowasser
Gresgen 40
79669 Zell im Wiesental
franz.stowasser@tpm-systems.com
07625 7636
http://www.tiremoni.com

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»